Dipl.-Kfm. Schulz + Partner GmbH, Steuerberater, Rechtsbeistand in München-Laim, Wirtschaftsberatung, Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfer
Dipl.-Kfm. Schulz + Partner GmbH, Steuerberater, Rechtsbeistand in München-Laim, Wirtschaftsberatung, Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfer  

Aktuelles

Damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind, bieten wir Ihnen hier Wissenswertes und aktuelle News rund um das Thema Steuern & Co. Klicken Sie mal rein und empfehlen Sie diesen Link an Bekannte, Freunde und Kollegen weiter. Um nichts mehr zu verpassen, abonnieren Sie doch einfach unseren RSS-Newsfeed.

 

17.08.2011BFH: Keine Teilwertabschreibung auf festverzinsliche Wertpapiere wegen unter Nennwert gesunkenen Kurses
Der BFH entschied, dass eine Abschreibung (sog. Teilwertabschreibung) auf festverzinsliche Wertpapiere unter ihren Nennwert allein wegen gesunkener Kurse nicht zulässig ist (Az. I R 98/10).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
17.08.2011BFH: Bindung des Einbringenden an bei aufnehmender Kapitalgesellschaft angesetzten Wert
Bei Einbringung von Gesellschaftsanteilen an einer Kapitalgesellschaft gegen Gewährung von Anteilen an der aufnehmenden Kapitalgesellschaft entspricht der vom Einbringenden erzielte Veräußerungspreis grundsätzlich dem Wert, den die aufnehmende Kapitalgesellschaft für die eingebrachten Anteile angesetzt hat. So der...
Weiterlesen
16.08.2011DBA zwischen Liechtenstein und Deutschland paraphiert
Lt. BMF wurde in der liechtensteinischen Botschaft in Berlin der Entwurf eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Bundesrepublik Deutschland paraphiert.Weiterlesen unter DATEV....
Weiterlesen
16.08.2011Forderung des DStV: kein Ausweis latenter Steuern bei den Rückstellungen
Seit dem BilMoG sind kleine Gesellschaften nach dem Wortlaut des § 274a Nr. 5 HGB von der Abgrenzung latenter Steuern befreit. Anderer Meinung sind Teile des Schrifttums und das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW). Dazu hat der DStV nun Stellung bezogen.Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
16.08.2011Zahlungen an die Stiefmutter als dauernde Last
Der Vermögensübergeber kann Versorgungsleistungen im Sinne von § 10 Abs. 1 Nr. 1a EStG auch für bestimmte dritte Personen vorbehalten, die dem Generationennachfolge-Verbund angehören. So das FG Köln (Az. 10 K 1682/08).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
16.08.2011Steuerbarkeit der Veräußerung einer Erfindung
Beim Verkauf der Beschreibung einer Idee, die keine gewerbliche Verwertungsreife hat, fehlt es an der für eine Steuerbarkeit nach § 18 EStG notwendigen Nachhaltigkeit. So das FG Münster (Az. 1 K 2214/08).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
15.08.2011Rechtsreferendar darf kein Steuerberater sein
Lt. FG Münster ist die Tätigkeit als Rechtsreferendar mit dem Beruf des Steuerberaters unvereinbar (Az. 7 K 77/11 StB).Weiterlesen unter DATEV.DE
15.08.2011Kein zwingender Gestaltungsmissbrauch bei inkongruenter Gewinnausschüttung
Lt. FG Münster ist nicht zwingend ein Gestaltungsmissbrauch gegeben, wenn anlässlich einer unentgeltlich vereinbarten Ãœbertragung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft eine Gewinnausschüttung ausschließlich zugunsten des ausscheidenden Gesellschafters erfolgt (Az. 1 K 3117/08 F).Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
15.08.2011BMF: Umsatzsteuerermäßigung auf Umsätze mit Gehhilfe-Rollatoren - Konsequenzen des EuGH-Urteils C-273/09
Die Lieferungen, die Einfuhr und der innergemeinschaftliche Erwerb von Gehhilfe-Rollatoren unterliegen gemäß § 12 Abs. 2 Nr. 1 i. V. m. Nr. 52 Buchst. b der Anlage 2 zum UStG dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %. Dies stellt das BMF als Folge der EuGH-Rechtsprechung klar.Weiterlesen unter DATEV.DE...
Weiterlesen
15.08.2011"Essen auf Rädern" keine haushaltsnahe Dienstleistung
Das FG Münster entschied, dass Kosten für gelieferte Mahlzeiten keine haushaltsnahen Dienstleistungen im Sinne von § 35a Abs. 2 EStG darstellen und dass die Erhöhung des Höchstbetrages für Handwerkerleistungen gemäß § 35a Abs. 3 EStG auf 1.200 Euro erst ab dem Jahr 2009 gilt (Az. 14 K 1226/10).Weiterlesen unte...
Weiterlesen
 
Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch hier effizienter und benutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.